HippoBED - Das Einstreu der Zukunft

Gifte in der altbewährten Einstreu – Unbekannte Fakten!

Auch in der heutigen modernen Zeit, wird in den meisten Ställen Stroh als Einstreu verwendet. Da Stroh von den Pferden auch gefressen wird, sollten wir uns mit den möglichen Konsequenzen für die Gesundheit unserer Tiere beschäftigen, denn bevor das Stroh in die Pferdebox eingestreut wird, hat es auf dem Feld gestanden und zumeist Bekanntschaft mit diversen Pflanzenschutzmitteln wie Pilz-, Unkraut- und Insektenvernichtern oder auch Halmverkürzern (Wachstumsregulatoren) gemacht. Leider gibt es noch zu wenig ökologischen Landbau für Stroheinstreu, denn dann müsste wohl jedes einzelne Unkraut auf riesigen Getreidefeldern per Hand ausgestochen werden.

Bei CD|CLASSIC DRESSAGE machen wir Schluss mit Gift, denn kein Regen wäscht die Gifte vom Stroh, es verbleibt im Erntegut und wandert mit der Einstreu in die Boxen.

Eine zeitgemässe Einstreu sollte staubfrei, organisch und ohne chemische oder synthetische Inhalte sein.
Wir gehen mit der Zeit, stellen unsere gesamte Einstreu auf HippoBED um und betten unsere Pferde wie Frau Holle, denn für unsere Pferde ist uns nur das Beste gut genug.

HippoBED verbessert die Stallluft für Mensch und Pferd erheblich, wird extra für Pferde produziert und ist die nachhaltige und ökologische Einstreu mit Zukunft.

Bis 2014 gab es keine staubfreie Einstreu auf dem Markt, obwohl jedes Jahr mehr Pferde durch Allergien und Atemwegserkrankungen belastet sind. Hauptursache dieser Belastungen ist unter anderem schlechte Luft im Stall bzw. zu hohe Staubbelastung in der Einstreu. Das Ziel von HippoBED, eine Einstreu zu produzieren, die staubfrei ist und dazu noch die Stallluft verbessert, wurde nach langem Suchen erreicht. Die naturverbundene Firma suchte zuerst natürliche Rohprodukte. Chemische Zusätze waren dabei keine Option und sind es auch bis heute nicht. Nach langen Tests erwies sich nur die Kiefer als geeignet, die Anforderungen zu erfüllen, da sie von Natur aus hohe antibakterielle Anteile mitbringt. Die Produktionsstätte entstand in Norwegen, da es dort umfangreiche Kiefernwälder aus nachhaltigen Anbau gibt.
Durch 5 verschiedene Schnittgrößen des Kiefernholzes entsteht in der Box ein weiches und federndes, aber dennoch zusammenhaltendes Pferdebett, auf dem die Pferde keine Verletzungen beim Hinlegen, Aufstehen oder Wenden bekommen.

Wir bei CD|CLASSIC DRESSAGE haben die Kiefernholzspäne von HippoBED getestet und schon der frische Duft von Holz und ätherischen Ölen der HippoBED-Flakes hat uns beim Einstreuen überzeugt.
Die Flakes bestehen aus 100% nachhaltig angebautem Kiefernholz, welches einen natürlichen antibakteriellen Schutz mitbringt Sie sind staubfrei, also auch für Allergiker geeignet und duften herrlich nach Holz und ätherischen Ölen. Dieser Duft verringert auch den unangenehmen und ungesunden Ammoniakgeruch im Stall. Durch die unterschiedlich großen Flakes ergibt sich ein extrem hohes Streuvolumen und es entsteht eine komfortable, tiefe Matratze, die einfach zu misten ist, da sie locker und weich bleibt. Unsere Pferde schätzen ihr neues, weiches Bett beim Hinlegen oder Wenden und die Gelenke werden geschont.

Für uns scheint es, als hätte Frau Holle ihre Betten ausgeschüttelt.